CDU Fraktion Kirchlengern lobt das DRK

22.02.2021, 18:00 Uhr | Kirchlengern
von links: Sven Kampeter, Torsten Henke und Frank Mäsker
von links: Sven Kampeter, Torsten Henke und Frank Mäsker

Kirchlengern. Die CDU-Fraktion Kirchlengern übergab jetzt im Rahmen einer Blutspende-Aktion in Kirchlengern dem Deutschen Roten Kreuz Ortsverein Bünde e.V. eine Spende in Höhe von 500 Euro. 

Bündes Rotkreuzleiter Frank Mäsker und Sven Kampeter vom DRK-Kreisverband Herford-Land nahmen die Spende von CDU-Fraktionspressesprecher und Ratsmitglied Torsten Henke entgegen. 

Der CDU-Fraktionsvorsitzender Dieter Bentrup dazu: „Das DRK unterstützt an vielen Stellen in Not und Alltag. Und in der Corona-Krise noch mehr: Neben dem Betrieb des Impfzentrums wird ein neuer Einkaufsservice etabliert. Dieser soll jetzt mit einigen weiterführenden Schulen zusammen ausgebaut werden.“ Kampeter ergänzt: "Wir stoßen auf eine unerwartet große Resonanz bei den Schülerinnen, Schülern und auch bei Lehrern und Eltern. Diese sind bei dem initiierten Einkaufsservice für Covid-Patienten und Menschen in Quarantäne hoch motiviert, zu helfen". „Darüber hinaus bietet das DRK auch kreisweit einen kostenfreien Fahrdienst zum Impfzentrum an" lobt Henke den Einsatz der Ehrenamtler. "Das DRK ist dafür einfach prädestiniert. Bestens ausgebildete und sensibilisierte Helfer mit dem richtigen Material und Kenntnissen, um auch diesen Job sicher zu stemmen" fasst der Pressesprecher zusammen.

Die Kirchlengeraner Christdemokraten stehen geschlossen hinter der Arbeit der Rotkreuzler und möchten das jetzt mit dieser Spende unterstreichen. Sie loben die äußerst hohe Motivation der Mitglieder des DRK. Das ist jetzt nicht nur nach dem wiederholten und tragischen KiTa Bränden in Bünde festzustellen. Hier wurde innerhalb kürzester Zeit mit viel personellen und finanziellen Einsatz gehandelt, um die Kinderbetreuung wieder zu gewährleisten. Jedoch machte der erneute Brand wieder vieles zunichte. "Die Mitglieder des DRK sind immer präsent, wenn Not am Mann ist.  Auch nach solchen unverständlichen Ereignissen in Bünde. Dieses Engagement verdient höchsten Respekt und Anerkennung" schließt Henke ab.

 
aktualisiert von Torsten Henke, 24.02.2021, 13:38 Uhr