Randbebauung im IKO

06.04.2022, 22:58 Uhr | Torsten Henke | Kirchlengern

Kirchlengern. Mitglieder der CDU-Fraktion Kirchlengern besuchten das Interkommunale Gewerbegebiet (IKO) Oberbehme und schauten sich in der August-Thyssen-Straße die Randbebauung der neuen Straße an. Was auf den ersten Blick aussieht, wie viele kleine Schotter- beziehungsweise Kiesgärten, sind in Wirklichkeit wertvolle Blühflächen. 

"Die Gemeinde hat hier vorbildlich Blühstreifen anlegen lassen, so wie vor wenigen Jahren am Gerätehaus der Löschgruppe Südlengern" sagt CDU-Ratsmitglied Manfred Wauschkuhn. Er war mit den Ratsmitgliedern Birte Rögner, Torsten Henke und Landtagskandidat Christan Bobka in das IKO gefahren, um sich die Fortschritte anzuschauen. "Am Gerätehaus ist es jetzt schon bunt und das ganze Jahr über ist eine wechselnde und vielseitige Blütenpracht zu sehen. Schön, dass auch hier im IKO die Biodiversität weiter voran schreitet", freut sich Bobka über die neu angelegten Bereiche. "In ein paar Monaten wird es hier nicht nur bunt sein. Die Insekten werden die Beete erobern und Kirchlengern hat wieder einen wertvollen Schritt in die richtige Richtung gemacht", sagt Henke abschließend.  
aktualisiert von Torsten Henke, 25.04.2022, 23:01 Uhr